Incom ist die Kommunikations-Plattform der Muthesius Kunsthochschule

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Muthesius Kunsthochschule mehr erfahren

Lah°sa

Aufgrund unserer heutigen Lebensstile vergessen wir immer mehr, den Moment bewusst wahrzunehmen und geben Augenblicken des Glücks oft nicht die Zeit, bis in unser Innerstes zu dringen. Lah°sa ist ein interaktives Schmuckstück, was genau dieses Bewusstsein zurückbringen kann und besondere Momente zu einem Pool kraftspendender Erinnerungen werden lässt. Durch die entfernt an einen Rosenkrank erinnernde Interaktion können die Momente akustisch und visuell festzuhalten werden.

Interaktion / Funktion

Möchte man während des Tages in die einzelnen Szenarien einhören, ergreift man die größere Perle und führt sie ans Ohr. Diese Kombination Berührung und Bewegung leitet den Abspielvorgang ein. Durch die Auswahl bzw. das Umgreifen der jeweils ebenfalls mit Berührungssensor, Bluetooth und Chip, welcher die Verknüpfung zu einem im Nackenstück gespeicherten Moment darstellt, ausgestatteten kleinen Perlen können die einzelnen Momente ausgewählt werden, denen man lauschen möchte.

Zu einem individuell wählbaren Zeitpunkt werden alle kleinen Perlen wieder in ihre Ausgangsposition zurückgeschoben und die Kette zum Aufladen des Akkus auf die Schale gelegt. Dies kann während eines Tages, zur Nachtruhe oder auch erst nach einer Woche geschehen. Es können den sieben kleinen Perlen entsprechend maximal sieben Momente gespeichert werden, alle weiteren würden die vorhandenen überschreiben. Per Induktion erfolgt nun sowohl das Übertragen der einzelnen Audiodateien auf den größeren Speicher der Schale als auch das Aufladen. Das pulsierende Aufleuchten der LEDs der großen, freien Perle in der Mitte der Schale symbolisiert die Übertragung.

Möchte man nun noch einmal seine erfüllte Momente erleben, wird die Perle genommen und ans Ohr geführt. Die Bewegung löst das Abspielen aus. Per Zufall wird eine der Tonaufnahmen wiedergegeben. Es erfolgt solange eine Wiederholung des Moments (um ihn eventuell auch mit anderen teilen zu können), bis durch Schütteln der Perle die Shuffle-Funktion aktiviert und ein neuer Augenblick ausgewählt wird.
Auch die aufgenommenen Umgebungsgeräusche während der ausgewählten Augenblicke solle nicht einfach 1 zu 1 reproduziert, sondern der Magie des Moments entsprechend aufbereitet werden. So werden in einer Sound Collage vier verschiedenen Grundklängen (bestehend aus Beats und Loops und abgestuft von sehr ruhig bis sehr dynamisch) den markantesten Umgebungsgeräuschen zugeordnet.

Ein Projekt von

Fachgruppe

Industriedesign

Art des Projekts

Bachelorarbeit

Betreuung

Prof. Frank Jacob Prof. Thomas Feichtner

Entstehungszeitraum

Wintersemester 2011 / 2012