Incom ist die Kommunikations-Plattform der Muthesius Kunsthochschule

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Muthesius Kunsthochschule mehr erfahren

Schwarzes Brett

Abbrechen

asa ausschreibung - engagement global- service für entwicklungsinitiativen

https://asa.engagement-global.de/

WELT ZU GESTALTEN – Vom 20. November bis 10. Januar beim ASA-Programm bewerben!
Besser verstehen, wie die Welt zusammenhängt? Interesse am internationalen Austausch? Lust auf gemeinsames Engagement?

www.bewirb-dich-bei-asa.de

Bis zum 10. Januar 2019 können sich Studierende, Bachelor-Absolvent_innen und Menschen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung zwischen 21 und 30 Jahren online um die Teilnahme am ASA-Programm bewerben. Das Programm versteht sich als Werkstatt Globalen Lernens und richtet sich an junge Menschen verschiedener Berufs- und Studienfelder. Seit über 55 Jahren bietet es einen Ort für gemeinsames Lernen, Perspektivwechsel und Engagement für eine nachhaltige Entwicklung und eine solidarische und gerechte Welt.

Neben Seminaren umfasst die ASA-Teilnahme ein dreimonatiges Projektpraktikum in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas. Einige Projektpraktika dauern sechs Monate: Sie beginnen zunächst für drei Monate in Deutschland, bevor sie im Partnerland fortgesetzt werden. Die Projektpraktika finden bei Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft, innerhalb kommunaler Partnerschaften sowie bei Unternehmen und Hochschulen statt. Ebenso vielfältig sind die Themen.

Die Reflexion des eigenen Lernprozesses und der eigenen Position innerhalb globaler Machtstrukturen ist dabei fester Bestandteil des Programmablaufs. Ein großes Alumni-Netzwerk lädt außerdem dazu ein, das Programm mitzugestalten, sich weiterzubilden und gemeinsam Handlungs- und Gestaltungsspielräume zu erkunden.

Das ASA-Programm ist ein Angebot von Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Weitere Informationen: www.asa-programm.de, https://www.facebook.com/asa.programm
Zur online-Bewerbung: https://asa.engagement-global.de/online-bewerben.html
Kontakt: bewerbung_asa@engagement-global.de

Kommt, tönt, lärmt und sagt Hallo!

Prof. Marno Schulze und 10 Studierende seines Fachs Musikpädagogik von der Musikhochschule Lübeck kommen am kommenden Mittwochabend (21.11.18), um sich die Muthesius anzuschauen.
Wir haben uns überlegt, dass es toll wäre, das als gemeinsame freie Klang/Musik-Improvisation zu gestalten, und – wer Lust hat – danach noch etwas zu plaudern, oder etwas zu unternehmen, wenn es sich ergibt. Vielleicht ergeben sich ja auch spannende Kooperationen.
Wir treffen uns um 19 h im Experimentalraum und musizieren etwa eine halbe Stunde frei. Ein Instrument oder musikalische Kenntnisse sind nicht erforderlich, es ist aber alles willkommen, was Sound macht (und sei es euer Kugelschreiber oder Handy).
Wir freuen uns auf Euch!
Liebe Grüße
Sven

Designmanagement 23.11 bis 26.11.18

Hallo liebe „Designmanager“
Ende November ist Zeit für die Gestaltung der Zukunft mit Designmanagement. Wir starten Praxisorientiert am Freitag ab 15 Uhr und beenden das Blockseminar am Montag ... Ich freue mich auf Sie, bitte bringen Sie Ihre Rechner für die Arbeit mit.

Gruß, Holger Bramsiepe

P.S. Tragen Sie sich gerne schon jetzt in den Workspace ein

Vortrag: Prof. Rainer W. Ernst „Denkkonzept Raum – Räumliche Ressourcen“

Kunst- und Designdiskurs
Prof. Dr. Norbert M. Schmitz
Muthesius –Kunsthochschule - Ästhetik
Wintersemester 2018/19

Prof. Rainer W. Ernst
Denkkonzept Raum –
Räumliche Ressourcen

Mittwoch, den 14.11.2018 19.30 Uhr im Kesselhaus

Rainer W. Ernst zeigt: Die Qualität unserer Lebensräume wird einerseits durch unterschiedliche Eigenschaften bestimmt und andererseits durch demokratisierte Entscheidungsprozesse bilanziert und geprägt. Ihre Herkunft, Wirkung, Verfügbarkeit und Gestaltbarkeit zu begreifen und interessenspezifisch zu kombinieren und zu verorten, verlangt der Architektur das neue Arbeitsfeld der »Möglichkeitsräume« ab. Das Buch macht deutlich, wie Architekt_innen in diesem rückkoppelnden Verfahren zusätzliche Möglichkeiten für die kreative Gestaltung von Lebensräumen finden können.

Der Vortrag findet aus Anlass des unlängst erschienen Buchs des Vortragenden: „Räumliche Ressourcen – Architektur im Prozess gesellschaftlicher Verantwortung“ und der aktuellen Überlegung einen neuen künstlerisch-wissenschaftlichen Masterstudiengang 'Architektur' in Schleswig-Holstein zu errichten statt.

Freie Klasse Film - DVD-Release-Party

Die Freie Klasse Film der Muthesius Kunsthochschule Kiel lädt ein zur

„FKF Werkschau #1 – DVD-Release-Party“
Dienstag, 13. November 2018, 19 Uhr
Im Foyer des Glashauses der Muthesius Kunsthochschule

Am Dienstag, den 13. November 2018 stellt die Freie Klasse Film ihre erste Werkschau-DVD vor. Ab 19 Uhr laden wir recht herzlich zur DVD-Release-Party in das Foyer des Glashauses der Muthesius Kunsthochschule ein.
Ob poetisch, dokumentarisch, narrativ, experimentell – die Vielfalt der siebzehn Arbeiten gibt einen Einblick in das filmische Schaffen der Klasse Film von Professor Stephan Sachs. Inhaltlich aber auch in ihrer besonderen Gestaltung durch Teresa Döge und Björn Schmidt würdigt die DVD dabei Film als zeitbasiertes Medium. Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste, die mit uns gemeinsam auf diese wundervolle erste Werkschau anstoßen.

Tongji University/College of Design and Innovation - exchange semester spring 2019 in SHANGHAI

Wer sich für ein Gastsemester an der
Tongji University- college of design and innovation interessiert - bitte im fernweh-Büro melden.
Gerade sind aktuelle Infos zur Bewerbung,
Hochschule und Studium eingetroffen.
Die Bewerbungsfrist ist der
20. Dezember 2018 für das kommende Sommersemester.

Da ich meinen Bachelor da gemacht habe, stelle ich mich gerne bei Fragen zur Verfügung :)

super - danke! Gut zu wissen! :)

Hörempfehlung

Hallo,

Kurze frage: kommen wir dann alle mit unseren Sound kurz vor 16 Uhr im Flur zusammen, oder erstmal in den Besprechungsraum? um die Zeit um 16 Uhr sollte ich schaffen auch dabei zu sein :)

Vernissage „Auf einmal hatte ich einen Schuss in der Milchkanne“ (6.11., 19 Uhr, Halle 400)

Die Fassade des Gaardener Iltisbunkers erfährt eine Neugestaltung, die es inhaltlich wie personell in sich hat: Das Wandgemälde des Künstlers und Professors für Freie Kunst Piotr Nathan „Auf einmal hatte ich einen Schuss in der Milchkanne“ thematisiert den Matrosenaufstand von 1918, der in diesem Jahr sein hundertjähriges Jubiläum feiert. Und Revolution ist bei diesem Kunstwerk Gestaltungsprinzip, denn der Entwurf aus 320 von Nathan kreierten Teilmotiven wird von Schulklassen, Kunststudierenden und Künstler*innen aus Kiel, Gdansk, Sopot und Gdynia auf Leinwände übertragen – und dabei frei interpretiert.

Auch Schüler*innen der Gaardener Fröbelschule, deren täglicher Schulweg am Iltisbunker entlangführt, hat Piotr Nathan in den Entstehungsprozess einbezogen. Mittlerweile sind über hundert Menschen Teil des Projekts, das am 6. November erstmals seine Dimension offenbart sowie Einblicke in seine Entstehung gewährt. Die Halle 400, ebenfalls in Gaarden und normalerweise Konzert- und Messehalle, wird zum unkonventionellen Ausstellungsort, von dessen Galerie aus große Teile der Collage als Bodenplastik erlebt werden können.

Zur Vernissage um 19 Uhr sind Piotr Nathan und beteiligte Schüler*innen des Kunstgymnasiums sowie Künstler und Künstlerinnen aus Polen und Deutschland zu Gast. Bis „Auf einmal hatte ich einen Schuss in der Milchkanne“ an der Fassade des Bunkers hängt, ist noch ein Stück Weg zu gehen. Interessierte sind weiterhin herzlich eingeladen, sich an dem Gemeinschaftswerk zu beteiligen.

Vernissage: 6. November, 19 Uhr, Halle 400
(An der Halle 400 1, 24143 Kiel) Eintritt frei
Am 7. November von 9 bis 15 Uhr ist die Ausstellung ebenfalls geöffnet.
Instagram: hochbunker_kiel

Kunst- und Designdiskurs am 7.11.2018: Prof. Dr. Friedrich Heubach „Angst und Raum“

Prof. Dr. Friedrich Heubach
„Raum und Angst“
Psychologische Feststellungen zu Raum-Wahrnehmung und zu der Entstehung von Ängsten in ihr

Mittwoch, 7.11.2018
19:00 Uhr
Hörsaal, Altbau, Raum L00.16

Prof. Dr. Heubach ist ein Psychologe, freier Publizist und Hochschullehrer. Er hatte von 1992 bis zu seiner Emeritierung 2008 den Lehrstuhl für Psychologie / Pädagogik an der Kunstakademie Düsseldorf inne.
Seine Veröffentlichungen befassen sich vor allem mit den Bereichen Wahrnehmungspsychologie, Bild-Theorie, Neue visuelle Medien, Empirische Ästhetik und Psychologie des Alltagslebens.

Lichtinstallation zum Kieler Matrosenaufstand heute ab 17h

Lichtinstallation zum Kieler Matrosenaufstand
Eröffnung am 02.11.2018 um 17.00 Uhr
auf dem Hof

Vom 02. - 04. November, senden von 17.00 bis 22.00 Uhr vier Skybeamer auf dem Dach der Kunsthochschule Kiel Lichtstrahlen in den dunklen Himmel. Sie stehen auf dem Sockel einer ehemaligen Flakstation. Nach einem willkürlichen Muster, beginnen vier
Lichtsäulen den Himmel abzusuchen, chaotische Muster zu erzeugen, um dann wieder als parallele Lichtskulptur zu verharren. Dabei wandeln sich die Farben von weiß zu rot. Verantwortlich für die minimalistische Lichtinstallation zum 100-jährigen Jubiläum des Matrosenaufstandes ist Almut Linde. Die Konzeptkünstlerin ist Professorin für Interdisziplinäre künstlerische Praxis an der Muthesius Kunsthochschule Kiel.